Swiss Bike Cup, Carona 23.09.2018

Die vergangenen drei Wochen seit dem Rennen in Muttenz waren sehr stressig und anstrengend. Trotzdem fokussierte sich mein Training noch einmal voll und ganz auf das letzte Rennen meiner Saison in Carona oberhalb von Lugano. Die Müdigkeit machte sich in der Woche vor dem Wettkampf bereits bemerkbar, trotzdem liefen die teils ziemlich intensiven Trainings nicht schlecht und ich war zuversichtlich, die Saison auf hohem Niveau abschliessen zu können. Jedoch merkte ich schon in der Wettkampfvorbereitung am Vortag des Rennens auf der physisch anspruchsvollen Strecke, dass es wohl nicht mein Rennen werden würde.

Trotz der nicht super frischen Beine versuchte ich im Rennen alles und zwang mich zu einer möglichst hohen Pace zu Beginn, um die Beine hoffentlich öffnen zu können. Leider war aber das Gegenteil der Fall. Nach zwei Runden, die ich aller Mühen zum Trotz schon nicht annähernd auf meinem gewohnten Niveau fahren konnte, war mein Rennen als solches zu Ende. Meine Beine waren zu nichts mehr fähig und verabschiedeten sich frühzeitig in die Pause. So genoss ich meine letzten Rennminuten der Saison 2018 noch so gut es ging in gemächlichem Tempo und hatte, wie auf den Bildern zu sehen, doch noch etwas Spass bei der Sache.

Leider fand so eine grundsätzlich ziemlich erfolgreiche und für mich unheimlich wichtige Saison ein etwas unwürdiges Ende. Mehr dazu finden Sie jedoch im etwas umfangreicheren Saisonrückblick.

Somit zum letzten Mal für diese Saison ein riesiges Dankeschön für die unermüdliche Unterstützung an Roland Fischer, dem ganzen Fischer Junior MTB Team mit allen Sponsoren und an Kurt Müller, dem Team Koach, bzw. KM Sportcoaching, ebenfalls mit allen Sponsoren!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.