ARGOVIA CUP HÄGGLINGEN, 26.08.2018

Vergangenes Wochenende stand der sechste und letzte Lauf des Argovia-Vittoria-Fischer Cups auf dem Programm. Für mich war dieses Rennen ein letzter Test, bevor kommende Woche der Proffix Swiss Bike Cup in Muttenz ansteht. Das Rennen war für Argovia Cup Verhältnisse nicht schlecht besetzt und es versprach, ein guter Formtest und ein spannendes Rennen zu werden. Die Strecke war physisch recht anspruchsvoll mit einem ziemlich steilen und langen Anstieg, einigen zähen Wiesenabschnitten und nur wenigen technischen Passagen.

Der Start des Rennens habe ich etwas verschlafen und verbrachte die Startrunde beinahe an letzter Position und nahm von da aus die sieben Runden in Angriff. Dies aber im Wissen, dass ich im angesprochenen Anstieg wahrscheinlich werde aufholen können. Dies gelang mir auch gleich in der ersten Runde, wobei ich auf Position zwei vorstossen konnte, den späteren Sieger jedoch fahren lassen musste. Ab der zweiten Runde konzentrierte ich mich darauf, die Rundenzeiten konstant zu halten und regelmässig zu fahren. Dies gelang mir durch das gesamte Rennen ziemlich gut, wobei ich aber noch einen weiteren Fahrer ziehen lassen musste. Schliesslich beendete ich mit guten und regelmässigen Rundenzeiten das Rennen auf Rang drei. Dies reichte dann etwas überraschend sogar für den Sieg in der Gesamtwertung.

Ich bin sehr zufrieden mit diesem letzten Formtest. Einerseits natürlich mit dem Podestplatz, aber vor allem mit der Leistung, die über die gesamte Renndauer konstant hoch war. Nun schaue ich voller Zuversicht und Vorfreude dem kommenden wichtigen ProffixSwiss Bike Cup in Muttenz entgegen.

Herzlichen Dank für die unermüdliche Unterstützung an Roland Fischer, dem ganzen Fischer Junior MTB Team mit allen Sponsoren und an Kurt Müller, dem Team Koach, bzw. KM Sportcoaching, ebenfalls mit allen Sponsoren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.