Archiv für den Autor: Jeremias Buergin

ARGOVIA CUP HÄGGLINGEN, 26.08.2018

Vergangenes Wochenende stand der sechste und letzte Lauf des Argovia-Vittoria-Fischer Cups auf dem Programm. Für mich war dieses Rennen ein letzter Test, bevor kommende Woche der Proffix Swiss Bike Cup in Muttenz ansteht. Das Rennen war für Argovia Cup Verhältnisse nicht schlecht besetzt und es versprach, ein guter Formtest und ein spannendes Rennen zu werden. Die Strecke war physisch recht anspruchsvoll mit einem ziemlich steilen und langen Anstieg, einigen zähen Wiesenabschnitten und nur wenigen technischen Passagen.

Der Start des Rennens habe ich etwas verschlafen und verbrachte die Startrunde beinahe an letzter Position und nahm von da aus die sieben Runden in Angriff. Dies aber im Wissen, dass ich im angesprochenen Anstieg wahrscheinlich werde aufholen können. Dies gelang mir auch gleich in der ersten Runde, wobei ich auf Position zwei vorstossen konnte, den späteren Sieger jedoch fahren lassen musste. Ab der zweiten Runde konzentrierte ich mich darauf, die Rundenzeiten konstant zu halten und regelmässig zu fahren. Dies gelang mir durch das gesamte Rennen ziemlich gut, wobei ich aber noch einen weiteren Fahrer ziehen lassen musste. Schliesslich beendete ich mit guten und regelmässigen Rundenzeiten das Rennen auf Rang drei. Dies reichte dann etwas überraschend sogar für den Sieg in der Gesamtwertung.

Ich bin sehr zufrieden mit diesem letzten Formtest. Einerseits natürlich mit dem Podestplatz, aber vor allem mit der Leistung, die über die gesamte Renndauer konstant hoch war. Nun schaue ich voller Zuversicht und Vorfreude dem kommenden wichtigen ProffixSwiss Bike Cup in Muttenz entgegen.

Herzlichen Dank für die unermüdliche Unterstützung an Roland Fischer, dem ganzen Fischer Junior MTB Team mit allen Sponsoren und an Kurt Müller, dem Team Koach, bzw. KM Sportcoaching, ebenfalls mit allen Sponsoren!

Schweizermeisterschaft Andermatt, 24.06.2018

Riesige Enttäuschung für mich gestern an der Schweizermeisterschaft in Andermatt. Das erste Mal in meiner Zeit als Rennfahrer, dass auf der Rangliste neben meinem Namen ein DNF (did not finish) steht, ohne einen technischen Defekt zu beklagen. Nun aber der Reihe nach:

Nach einer sehr suboptimalen Vorbereitungswoche brachte ich meine am Donnerstag noch unglaublich schweren Beine wieder relativ gut in Schwung und je näher das Rennen kam, desto besser fühlte ich mich. Jedoch lief bereits die Renntempo-Runde am Samstag nicht ganz so, wie ich mir das vorgestellt hätte. Auf dem physisch sehr schwierigen Kurs bekundete ich einige Mühe, mich in den kurzen Abfahrten zu erholen. Trotzdem war ich, speziell nach dem Einfahren am Sonntag guter Dinge fürs Rennen. Der Start verlief so, wie ich es mir vorgenommen hatte. Ich konnte mich aus dem hektischen Treiben heraushalten und dosierte mein Tempo, bis ich mitte erste Runde aufdrehen und mit meiner Aufholjagt beginnen konnte. Ich lag nach der ersten Runde auf Position 26 und strebte von da an ein Rennen wie in Solothurn an (von Position 30 auf 14). Ich konnte die Pace eine weitere Runde halten und weitere Ränge gutmachen. Auf Runde drei von acht musste ich aber merken, dass es nicht so laufen wird und das Tempo drosseln. Nach Ende dieser Runde war alle Energie weg, ich konnte nur noch ein Tempo fahren, wie im Training. Ich absolvierte noch knapp drei Runden in diesem Tempo, wobei ich Rang um Rang verlor. Mein Ziel war top-15 oder eher top-10 und davon war ich Ende Runde sechs so weit entfernt, dass nun auch alle Motivation weg war. Ich verliess das Rennen vorzeitig.

Mehrere Faktoren sind genau in diesem für mich wichtigsten Rennen der ersten Saisonhälfte zusammengekommen und führten zu diesem Ausgang. Jedenfalls ist die Enttäuschung riesengross. Nun habe ich Zeit, mich zu erholen und bis im August wieder in Topform zu kommen.

Mehr denn je bedanke ich mich ganz herzlichen für die unermüdliche Unterstützung und das Verständnis von Roland Fischer und dem ganzen Fischer Junior MTB Team mit allen Sponsoren! Ebenfalls ein riesiges Dankeschön an Kurt Müller (KM Sportcoaching und Team Koach mit allen Sponsoren) für das perfekte Coaching, das mich auf dieses Rennen so gut vorbereitet hat, wie nur möglich!jeremi

Argovia Cup Giebenach, 17.06.2018

Gestern Sonntag stand der vierte Lauf des Argovia-Vittoria-Fischer Cups auf dem Programm. Es war das Rennen in Giebenach BL und somit fast mein Heimrennen. Dank dem Umstand, dass ich nun in der Schule mehrheitlich frei habe, konnte ich mich die letzten Tage gut erholen. Das Feld des Eliterennens war mit sieben Startern sehr klein, jedoch waren trotzdem einige sehr gute Fahrer anwesend.

Ich wollte im Rennen gleich wie in Seon von Anfang an in der Spitze mitmischen und einfach schauen, wie lange ich dort mitkomme. Das habe ich dann auch so umgesetzt und konnte von Beginn weg in der vierköpfigen Spitzengruppe mitfahren. Das Tempo war zu Beginn relativ hoch, liess aber ab etwa Runde drei von sechs etwas nach. Ich staunte selber, dass ich recht gut mitkam, jedoch verhielt ich mich recht passiv, weil ich wusste, dass meine drei Begleiter wohl etwas stärker waren als ich. Die zweitletzte Runde nun nur noch zu dritt war wieder eine relativ langsame, bevor in der letzten Runde zum Angriff geblasen wurde. Ich verlor insgesamt dreimal den Anschluss in dieser letzten Runde, blieb aber immer in Schlagdistanz und kam jedes Mal zurück. In der engen Zielpassage konnte ich noch in einem recht harten aber fairen Fight den zweiten Rang erkämpfen. Am Ende fuhren wir drei innerhalb einer Sekunde über die Ziellinie. An dieser Stelle vielen Dank und Gratulationen an Joel Roth und Bruno Vitali für den Fight!

Auch dieses Rennen ist wieder einen Schritt in die richtige Richtung. Es läuft immer besser und mit der Schweizermeisterschaft und damit dem Höhepunkt der ersten Saisonhälfte kommendes Wochenende werde ich die Möglichkeit haben zu zeigen, wozu ich momentan imstande bin.

Herzlichen Dank für die unermüdliche Unterstützung an Roland Fischer, dem ganzen Fischer Junior MTB Team mit allen Sponsoren und dem Team Koach, bzw. KM Sportcoaching, ebenfalls mit allen Sponsoren!